Dies ist also mein allererster Blogbeitrag, seit heute bin ich live. Nach langjährigen Phasen der Begeisterung dafür und des doch «sein Lassens» ist es nun endlich soweit. Angestachelt durch einen Beitrag im Fuji-Forum habe ich im Internet Lösungsmöglichkeiten gesucht und zeitaufwendig evaluiert. Tagelang habe ich Probeseiten entworfen und verworfen: Mich mit den Eigenheiten von Hompage-Baukasten vertraut gemacht, auf wordpress.com ein standardisiertes Musterblog eingerichtet und schliesslich ein Angebot eines Schweizer Webhosters für «30 Tage Testen» mit einer versuchsweisen Installation von WordPress genutzt.

In der Folge gingen Tage ins Land während denen ich mich mit dem Umgang der mächtigen Applikation vertraut gemacht habe. Natürlich musste für diese auch ein passendes Template für Fotografen gesucht, gefunden und schliesslich installiert werden. Plugins kamen hinzu und wurden ausprobiert, und so weiter und so fort. Schliesslich stand der Rohbau der Blogseite und ich bekam zunehmend Spass am Thema. Von da an war es nur noch ein kurzer Weg bis zu einem finalen Entscheid: Ja ich werde künftig zum Thema Fotografie und Reisen bloggen. Ohne jede kommerzielle Absicht, sondern einfach aus purer Freude am Thema.

Mein Blog bietet mir die Möglichkeit Themen zur Fotografie ausserhalb von einschlägigen Foren vertieft zu bearbeiten und hier einen Teil meiner Bilder zu zeigen. Deshalb ist auch ein Portfolio mit Gallerien Bestandteil dieser Seite und ich hoffe diese ausgiebig zu nutzen. In Kombination mit meiner Reisetätigkeit beabsichtige ich den einen oder anderen Fotobeitrag zu publizieren.

Noch stehe ich am Anfang mit meinem Blog und es bedarf noch des weiteren Ausprobierens bis zum endgültigen Erscheinungsbild. Anregungen und Kommentare nehme ich gerne entgegen. Bis bald.

Zu Themen der Fotografie bin ich in mehreren Foren unterwegs und schreibe zurzeit aktiv im Fuji X Forum.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.